Sonntag, 22. März 2020

Einfache und günstige Makroblitzlösung



Es gibt verschiedenen Makroblitzlösungen, von recht günstig bis teuer, wie der R1C1 Makrokit von Nikon, den ich auch besitze. Dieser funktioniert ja gut, aber der Nachteil ist einmal, dass für die Blitze CR 123A 3V Lithiumbatterien verwendet werden.  Der SU-800-commander wird nur an Kameras ohne eingebauten Blitz benötigt. Die Lösung, die ich jetzt gerne verwende, ist viel flexibler, weil sie auf einfache Aufsteckblitze von Metz zurückgreift. Die Metz 26Af-2 sind sehr kompakt, können mit AAA-Akkus (2 Stück) betrieben werden und sind mit dem Nikon CLS System kompatibel, können also im TTL-Betrieb als Slave eingesetzt werden. Nur eine Gruppen- oder Kanalauswahl gibt es nicht, also feuern beide Blitze mit der gleichen Leistung.
Die Blitzhalter bekommt man um wenige Euro als Zubehör, wobei ich aus Holz an der Unterseite rechts und links zwei abgeschrägte Führungsteile angeschraubt habe. Damit diese gut halten, sind sie mit Schrumpfschlauch überzogen. Die Fixierung mit starken Gummiringen hält erstaunlich gut. Der Vorteil ist, dass man so an verschiedenen Objektiven ohne Adapterringe die Blitze befestigen kann. Da dies vollwertige Aufsteckblitze sind, kann man sie auch an der Kamera verwenden oder beliebig um ein Objekt herum positionieren. Die Blitze haben auch ein LED-Licht, was allerdings für Videoaufnahmen doch etwas schwach ist.
Wer will, kann die Idee gerne aufgreifen, aber dies geschieht auf eigene Gefahr.


selbst das recht kleine 85 mm f3,5 DX Makro hält die Blitze gut





auch am 200 mm f4 Makro funktioniert diese Makroblitzlösung gut.

Nikon D850 mit 200 mm f4 Makro und Makroblitzen, 1/250s, f14, Iso 64

Keine Kommentare:

Kommentar posten